Nachwort 

Die vorliegende Chronik seit 1902 beruht auf den Niederschriften des Vereins seit seiner Gründung, ganz wesentlich aber auf deren Auswertung durch Edwin Strobel und Klaus Kloth aus Anlass des 75jährigen Jubiläums 1977. Dabei wurde deutlich, dass für das relativ kleine Langenargen bekannte Örtlichkeiten sowie Einsatz, Erfolge und Auszeichnungen bestimmter Personen von nachbarschaftlichem Interesse sind. Hier musste angemessen gekürzt werden. Die Darstellung des weiteren Verlaufs der Zeit bis 1996 geschah durch Rudi Jocham und Edwin Strobel unter Berücksichtigung der Aufzeichnungen des Ehren-Vorstandes Adolf Jäger (†1999). Die Bearbeitung der letzten Jahre und die Vereinigung der Beiträge oblag dem derzeitigen Vorsitzenden. mit "Neue Halle bleibt Zukunftsvision". Doch liefen schon einschlägige Gedankenspiele der Gemeindeverwaltung. Im Februar war eine "Wunschliste" von den Nutzern der Schulhalle erbeten worden, die bis Jahresende schließlich in einer Erhebung zur "Hallenerweiterung" mit Prognosen zur Entwicklung des Bedarfs bis 2010 mündete. Ziel war die Schaffung einer normgerechten Sporthalle.
Aus verschiedenen Projektvorschlägen kristallisierte sich schließlich der Ausbau der bestehenden Tennishalle im Sportzentrum zu einer 3teiligen Normsporthalle heraus, die 2003 bezugsfertig sein soll. Die Zustimmung der Mitglieder zu Verpflichtungen des Vereins durch die Gemeinde, nämlich - die Verwaltung der Halle durch den Verein, - die Beteiligung des Vereins an den Betriebskosten, - die Verantwortung für die Hausmeisteraufgaben und Verpachtung und Vermietung durch den Verein bei Nutzung des Gewinnes daraus, erfolgte auf der außerordentlichen Versammlung im März 2001. Der Erhalt der kleinen Turnhalle und die weiterlaufende Nutzung der Schulhalle wurden dabei zugestanden.

Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.